Die Endokrinologie ist die Lehre von Hormonen und beschäftigt sich mit Erkrankungen, in denen ein Zuviel oder Zuwenig von Hormonen zu Problemen führt. Dazu zählen Erkrankungen der Hirnanhangsdrüse (Hypophyse) und ihren übergeordneten Zentren (Hypothalamus), der Schilddrüse, der Nebenschilddrüse, der Nebennieren und der Geschlechtsdrüsen (Gonaden).

Die Diabetologie befasst sich mit Diabetes (Zuckerkrankheit) und mit anderen Stoffwechselkrankheiten.

Endokrine Störungen äussern sich durch ein Überangebot von Hormonen (z. B. Schilddrüsen-Überfunktion bzw. Hyperthyreose) oder durch einen Mangel an Hormonen (z. B. Schilddrüsen-Unterfunktion bzw. Hypothyreose) oder durch eine Vergrösserung einer endokrinen Drüse (z.B. Schilddrüsenvergrösserung bzw. Kropf).

Ein Schwerpunkt unserer Praxis ist auch die Beurteilung von Calcium- und Knochenstoffwechselerkrankungen (z.B. Osteoporose, Überfunktion der Nebenschilddrüse u.a.)




Prof. Dr. med. Christian Meier
Prof. Dr. med. Marius Kraenzlin
Frau Dr. med. Claude Kraenzlin
Frau Dr. med. Martina Bally
Frau Dr. med. Claudia Maushart
Prof. Dr. med. Ulrich Keller
Prof. Dr. med. Norbert Suhm